Große Auswahl an Equipment zum Hechtangeln – Hechtangel günstig im Shop

Viele Futtermittel zum Hechtangeln und weiteres Zubehör wie Angelhaken, Angelrollen und Angelschnüre sowie Köder

Viele Hechtangeln

Spezialangeln zum Angeln von Hechten und passendes Angelzubehör in unserem Angelshop verfügbar

Mehr Hechtzubehör

Angelversand mit weiteren Angeboten zum Angeln von Hechten wie Hechtruten und Elektrorollen

Vorzüge mit Hechtangel

Großes Sortiment mit aktuellen Angeboten, Newsletter und Rückgaberecht sowie schneller Versand per DHL

267 Produkte zum Hechtangeln in unserem Angelshop gefunden

Zum Fang von Hechten bieten wir ein umfangreiches Sortiment an Hechtangeln und passendes Zubehör zu niedrigen Preisen.

Seite:
  1. 7
  2. 8
  3. 9
  4. 10
  5. 11
pro Seite

Seite:
  1. 7
  2. 8
  3. 9
  4. 10
  5. 11

Hecht angeln: Hintergründe und Tipps zum Hecht

Der anpassungsfähige Hecht gehört zu den am weitesten verbreiteten Süßwasserfischen der Nordhalbkugel. Seine Kraft und seine Schnelligkeit fordern jeden Angler heraus und liefern spannende Zweikämpfe. Der Hecht ist ein geborener Jäger, schnappt nach allem, was sich bewegt und kann dabei blitzschnell beschleunigen oder wenden. Sein Markenzeichen sind die vielen scharfen Zähne, denen schon so manche Angelschnur zum Opfer fiel. Wer dem Zielfisch Hecht nachstellt, begibt sich auf eine anspruchsvolle Angeltour.

Der Hecht ist ein ausgezeichneter Speisefisch mit festem, weißem Muskelfleisch und einem leckeren Duft. Er lässt sich auf alle erdenklichen Arten zubereiten - dünsten, backen, in der Pfanne braten oder pochieren. Gerne wird er mit Kapernsoße oder Weißweinsoße kombiniert. Zwar besitzt er viele spitze Y-Gräten, doch lassen sich diese mit der richtigen Filetiermethode leicht entfernen. Außerdem hält die Kulinarik diesbezüglich eine leckere Alternative bereit, denn um sich die Arbeit mit den Gräten zu ersparen, erfand ein kluger Kopf die Hechtklößchen. Diese gelten als echte Delikatesse.

Hechtfleisch ist sehr fettarm und schlägt deswegen pro 100 Gramm mit nur 80 kcal zu Buche. Der wertvolle Fisch bietet vor allem Vitamin B, D und E sowie die Spurenelemente Zink und Eisen. Außerdem ist er reich an Mineralstoffen, insbesondere Phosphor und Magnesium.

Wissenswertes für Hechtangler

Der Hecht (lateinisch Esox lucius) ist ein Süßwasserfisch. Er zeichnet sich durch einen stromlinienförmigen Körper, einen langgestreckten Kopf und eine kräftige, weit nach hinten versetzte After- und Rückenflosse aus. In seinem oberständigen, geradezu schnabelartigen Maul, sitzen unzählige scharfe Reißzähne.

Der Hecht ist der größte Raubfisch der heimischen Gewässer. Während die Männchen zwischen 50 – 100 Zentimeter lang werden, erreichen die Weibchen bis zu 150 Zentimeter. Dabei kann das Gewicht jenseits der 20 Kilogramm liegen. Rekordhechte bringen sogar an die 30 Kilogramm auf die Waage.

Steckbrief zum Hecht

Maximale Größe und Gewicht bis 150 Zentimeter / über 20 Kilo
Bevorzugter Lebensraum stehendes oder langsam fließendes Süß- und Brackwasser
Nahrung Fische, oft auch Artgenossen, Vögel, Frösche
Laichzeit März - Mai
Optimaler Angelzeitraum Herbst
Angelmethode Köderfischangeln (Ansitzangeln) und aktives Kunstköderangeln
Standort im Gewässer Ufernah im Unterstand, in größeren Seen jedoch auch im Freiwasser. Im Brackwasser in Seerosen oder im Schilf.
Angelköder Kunstköder oder Köderfische
Empfohlene Rute Schnelle, harte Spinnrute / Hechtrute für Ansitzangeln etwas weicher wählen
Empfohlene Rolle Stabile Rolle mit Frontbremse, Stationär oder Baitcastrolle, mindestens 3000er
Empfohlene Schnüre Monofile 0,35 mm oder mehrfach geflochtene Schnur mit entsprechender Tragkraft von 10 – 15 kg
Das sollte nicht im Angelkoffer auf Hecht fehlen: -Raubfischvorfach-Raubfischkescher, Schonrachensperre, Hakenklemme-Wobbler, Spinner, Blinker, Gummifische-Kleinteile wie Wirbel, Blei, Perlen, Raubfischposen

Hecht-Vorkommen

Der Süß- und Brackwasserfisch ist auf der gesamten Nordhalbkugel anzutreffen; also nicht nur in Europa, sondern auch in Nordamerika und Nordasien. Er besiedelt küstennahe wie küstenferne Gegenden.

Dank seiner enormen Anpassungsfähigkeit kann der Hecht in klaren wie in trüben Seen leben. Hierbei bevorzugt er langsam fließende oder stehende Gewässer mit ufernaher Vegetation. Dort versteckt er sich zwischen Seerosen, im Schilf oder unter umgestürzten Bäumen, um von seinem Unterstand aus blitzartig seine Beute zu überfallen. Der Hecht ist ebenso im Brackwasser beheimatet; so gelten die Rügener Boddengewässer als hervorragende Hechtreviere. Die Chancen, einen sogenannten Meter-Hecht zu fangen, stehen hier besonders gut.

Körperbau des Hechts

Der Hecht hat einen langgestreckten, fast zylindrischen Körper. Er ist nur an seinem hellgelben Bauch leicht abgeplattet. Junge Exemplare zeigen eine schöne olivgrüne Färbung, während ältere Hechte ins Gelb-Bräunliche tendieren. Den Körper bedecken goldgelbe Punkte oder ein Streifenmuster.

After- und Rückenflosse stehen weit hinten und bilden ein großes „Ruderblatt“, mit dem der Hecht optimal aus dem Stand beschleunigen kann. Der Fisch ist zudem sehr geschmeidig. Auf der Jagd gelingen ihm dadurch blitzartige Überfälle wie auch jähe Wendemanöver. Jedoch ist der Hecht ein reiner Sprinter. Für Mittel- oder gar Langstrecken fehlt ihm die Ausdauer, sodass er seine Beute nicht verfolgt, wenn er sie einmal verfehlt hat.

Der aggressive Raubfisch zeichnet sich insbesondere durch ein großes Maul aus. Dieses ähnelt einem Entenschnabel und versetzt ihn in die Lage, Beute zu verspeisen, die zwei Drittel seiner eigenen Körpergröße misst. Übernimmt er sich jedoch und greift vorschnell zu, droht ihm der Erstickungstod. Die Ursache liegt in seinen nach hinten gekrümmten Zähnen, welche ein Herauswürgen der Beute unmöglich machen.

Lebensweise des Hechts

Hechte leben als Einzelgänger. Sie bleiben ihren Standort treu und verteidigen ihr Territorium gegen Artgenossen. Wird die Hechtpopulation zu groß, fressen die stärkeren Exemplare ihren Artgenossen einfach auf.

Die Fische bevölkern fast ganz Europa sowie Nordamerika und Nordasien.

Der Raubfisch versteckt sich gerne in Ufernähe, wo ihm Schilf, Seerosenfelder, Geäst oder Steine die nötige Deckung bieten. In größeren Seen kommt er durchaus im freien Wasser vor. Hechte jagen tagsüber, wobei sie sich hauptsächlich mit Hilfe ihrer Augen und ihrer Seitenlinie orientieren. Zu ihrer Nahrung gehören neben Fischen auch Vögel, Frösche, Krebse und kleine Säugetiere. Trotz zahlreicher Versuche, diese Art zu züchten, wurde der Hecht nie vollständig domestiziert und akzeptiert auch keine künstliche Nahrung.

Hechte werden mit ungefähr 2 bis 4 Jahren fortpflanzungsfähig. Ihre Laichzeit ist abhängig von der Wassertemperatur und liegt zwischen März und Mai. Hechte gehören zu den Haftlaichern. Pro Kilogramm Körpergewicht produzieren die Weibchen ca. 40.000 Eier, welche sie an einen festen Untergrund wie Pflanzenteile, Holz oder Steine anheften. Nach 2 bis 4 Wochen schlüpfen kleine Larven, die zuerst den Dottersack aufbrauchen, bevor sie sich ins Freiwasser begeben. Anfangs ernähren sie sich noch von Zooplankton, doch bereits mit einer Körperlänge von 2 Zentimeter beginnen sie, Fischbrut zu jagen. Da Hechte zu den Kannibalen gehören, greift bei den Weibchen während der Paarung eine Fresshemmung, welche jedoch bald nach dem Laichvorgang endet. Suchen die Männchen dann nicht rechtzeitig das Weite, laufen sie in Gefahr, aufgefressen zu werden.

Tipps für ein erfolgreiches Hechtangeln

Schonzeit des Hechts

Die Schonzeiten wie die Schonmaße der Zielfische werden von den einzelnen Bundesländern geregelt. Jeder Angler sollte sich über die aktuellen Termine genau informieren, da sie sich zum Teil erheblich unterscheiden. So dauert die Hecht-Schonzeit in Hamburg von Anfang Januar bis Mitte Mai, während in Sachsen Anfang Februar bis Ende April festgesetzt wurden. Das Mindestmaß für Hecht liegt üblicherweise bei einer Länge von 50 Zentimeter, in einigen Bundesländern bei 45 Zentimeter.

Auf Hecht angeln - Tipps und Erfahrungen

Hechte orientieren sich vor allem optisch. Ihre farblichen Vorlieben richten sich nach den Beutefischen, weswegen sich der Angler beim Kauf der Köder zuerst überlegen sollte, welche Beute er überhaupt nachbilden möchte. Dabei dürfen die Köder ruhig groß ausfallen, da der Hecht keinen Respekt vor kapitalen Fischen hat. Generell gilt die einfache Regel, dass große Köder große Hechte fangen.

Mit ihren weiten, nach oben gerichteten Augen sind die Raubfische für einen Angriff von unten ausgerüstet. Wichtig ist also, dass besonders Bauch und Flanken des Köders zum Beutefisch passen. In trüben Gewässern mit eingeschränkter Sicht verlassen sich die Hechte mehr auf ihr Seitenlinienorgan. Hier dürfen vibrierende oder rasselnde Köder nicht im Angelkoffer fehlen.

Eine vielversprechende Methode ist auch das Angeln mit toten Köderfischen, die zwischen Seerosen getunkt werden. An großen Seen kann hingegen das Angeln im Freiwasser sehr lohnenswert sein. Hier draußen stehen oft große Exemplare, welche zudem argloser sind als die kleineren Hechte in Ufernähe, da sie seltener befischt werden.

Hechte packen ihre Beute zuerst an der Seite, um sie dann zu drehen und mit dem Kopf voran zu verschlingen. Der Anschlag sollte also mit Gefühl erfolgen, das heißt, es empfiehlt sich einen Moment zu warten, bis der Hecht den Köder richtig im Maul hat. Hängt der Hecht dann erfolgreich am Haken, sollte er beim darauffolgenden Anlanden nur per Kescher ans Ufer oder ins Boot geholt werden. Die Verletzungsgefahr durch seine scharfen Zähne ist viel zu groß. Gleiches gilt für das Abhaken. Möchte der Angler vermeiden, dass Blut fließt, sollte er hier unbedingt auf eine Schonrachensperre setzen.

Beste Saison zum Hechtangeln

Während der tagaktive Hecht seine Raubzüge sommers auf den frühen Morgen oder den späten Abend konzentriert, ist er im Frühjahr nach dem Laichen hungrig und zieht den ganzen Tag auf der Suche nach Futter umher. Den Herbst nutzen die Raubfische wiederum, um sich vor dem Winter ein Fettpolster zuzulegen, und schnappen teilweise alles, was ihnen vors Maul schwimmt. Im Frühjahr und im Herbst herrschen zudem die angenehmsten Wassertemperaturen, um den Hecht in Beißlaune zu versetzen. Da das Frühjahr aber durch Schonzeiten beschränkt wird, stellt der Herbst die beste Angelsaison für den Zielfisch Hecht dar.

Angelmethode

Es ist bekannt, dass das Hechtangeln zu den anspruchsvollen Unternehmungen zählt. Zwei Angelmethoden haben sich jedoch bewährt - zum einen das Ansitzangeln mit Köderfischen, zum anderen das aktive Kunstköderangeln.

Beim Ansitzangeln sollte die Länge der Hechtrute dem Gewässerbewuchs angepasst sein. Natürlich ist das primäre Ziel, den Köder weit auszuwerfen; jedoch stört eine zu lange Rute beim Fischen an verkrauteten Stellen, sodass eine Länge von 2,70 Meter hier die bessere Wahl ist. In klaren Gewässern eignet sich wegen der besseren Wurfdistanz hingegen eine lange Rute um 3,60 Meter.

Die Steifigkeit sollte moderat sein, um beim Werfen des Köderfisches nicht den Haken auszureißen.

Stabile Hechtruten sind auch immer gute Köderfischruten.

Da dem Hecht überwiegend an zugewachsenen Stellen nachgestellt wird, sollte auch die Spinnrute eher kürzer als länger gewählt werden. Eine Spinnrute darf jedoch steifer sein, weil sie mit einem Kunstköder besetzt wird und das Problem mit ausgerissenen Haken entfällt. Eine steifere Rute wirkt sich nicht nur positiv auf die Wurfdistanz, sondern auch auf das Gefühl für den Köder aus.

Die passende Ausrüstung für Hechtangler

Köderfischangeln

Angel Berger Stahlvorfach mit zwei Drillingen

Stahlvorfächer sind beim Angeln auf Hecht ein Muss. Sie schützen nicht nur die Angelschnur vor den scharfen Raubfischzähnen, sondern verhindern zudem, dass sich der Hecht mit dem eingehakten Köder im Maul davonmacht und ersticken muss. Für das Angeln mit toten Köderfischen wurden an dieses Vorfach zwei verschiebbare Drillinge montiert.

Angel Berger Balsaholz Raubfischpose

Angel Berger stellt hier eine Raubfischpose mit extra Auftrieb vor. Dadurch eignet sie sich für das Ansitzangeln mit großen Ködern, welche die großen Hechte zum Biss verführen. Mit ihrem kurzen Aufbau eignet sich die langlebige Pose gut für flache Gewässer.

Angel Berger Silicon Stopper XL

Passend zur Raubfischpose führt Angel Berger diesen weichen und rutschfesten Posenstopper im Sortiment.

Angel Berger Präzisionswirbel mit Karabiner

Angel Berger Präzisionswirbel gibt es in verschiedenen Größen - für das Stippen auf Köderfische wie für das Ansitzangeln auf Meter-Hechte.

Angel Berger Präzisionswirbel mit Karabiner

Gummiperlen dienen dazu, um die Montage vor Beschädigungen zu schützen. Angel Berger liefert mit diesem Härtegrad die passenden Perlen für schwere Montagen.

Angel Berger Tropfenblei Angelblei

Dieses Blei zeichnet sich durch eine schnurschonende Innenführung aus, die das Aufschlagen am Wirbel verhindert. Der Artikel eignet sich für Schnüre bis 0,50 Millimeter.

Angel Berger Alligator Flex Camou 300 m 0,35 mm Monofile

Dank der Erfahrung professioneller Angler konnte Angel Berger diese hochwertige, oberflächenbehandelte Schnur entwickeln, die sich insbesondere für hindernisreiche Gewässer eignet. Sie ist besonders abriebfest und überzeugt durch ihre hohe Tragkraft. Außerdem ist sie UV- und salzwasserbeständig.

Angel Berger Köderfischsenke mit Rand

Für das Ansitzangeln auf Hecht müssen noch Köderfische besorgt werden? Mit Hilfe dieser Senke holt der Angler auch die schnell schwimmenden Köderfische ins Netz. Der hohe Rand verhindert zuverlässig, dass sich der Köder mit einem Sprung zurück ins Wasser retten kann.

Angel Berger Stipprute mit Fertigangel 3 m

Stabile Hechtruten sind gleichzeitig gute Köderfischruten. Bei einem Familien-Angelausflug empfiehlt sich jedoch, eine separate Stipprute mitzunehmen, da der Nachwuchs bestimmt mithelfen möchte. Diese zuverlässige Fertigrute lässt sich selbst von nassen Kinderhänden problemlos handhaben und bietet ideale Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teamarbeit. Das Stipp-Set hat zudem einen unschlagbaren Preis.

Angel Berger Hecht Posenset 15

Freizeitangler greifen gerne auf fertige Sets zurück, die nur noch mit einem Knoten an der Hauptschnur befestigt werden müssen. Angel Berger führt solch ein Rundum-Sorglos-Paket für das Köderfischangeln auf Hecht im Sortiment. Es besteht aus Pose, Blei, Wirbel, Stoppern und Perlen – und vor allem aus einem handgebundenen Stahlvorfach mit zwei Drillingen. Angler profitieren so zum einen vom Fachwissen gestandener Angler und ersparen sich zum anderen die zeitaufwendige Bastelei.

Kunstköderangeln

Angel Berger Pro Braid x-treme 300 m geflochtene Schnur

Diese vierfach geflochtene Angelschnur ist eine extrem feste Schnur und entspricht damit den Anforderungen des Hechtangelns. Aufgrund ihrer Abriebfestigkeit eignet sie sich besonders für die vom Hecht bevorzugten hindernisreichen Gewässer.

Fat Crank 3D Wobbler Fire Tiger

Mit seinen auffälligen Farben und dem Geräuschkugelsystem einet sich dieser Wobbler vor allem für das Hechtfischen bei verminderter Sicht, wie zum Beispiel in trüben Seen oder bei diesigem Wetter.

Angel Berger Blinker Kupfer

Dieser klassische Blinker zeigt ein schönes Taumelverhalten. Besonders bei Sonnenschein ergeben sich attraktive Effekte, die den Hecht bereits auf weite Entfernungen reizen. Das Modell ist in verschiedenen Größen und Farben erhältlich, wobei gilt „Große Köder fangen große Hechte“.

Angel Berger Spinner Gold

Spinner rotieren beim Einholen um ihre Achse und erzeugen dabei enorme Druckwellen, die der Hecht mit seinem Seitenlinienorgan schon auf große Entfernungen wahrnimmt. Dieses Modell lässt sich selbst bei weiten Würfen zielgenau platzieren.

Wild Devil Baits Shockwave Shad Red Devil Powerpack

Der in Japan hergestellte Gummifisch verströmt ein unwiderstehlich leckeres Shrimp Aroma. Der besondere Vorteil besteht aber darin, dass er dank seiner Aussparungen auch in Seerosen oder zwischen Gehölz geschickt werden kann, also direkt an die bevorzugten Aufenthaltsorte der Hechte.

Angel Berger Stahlvorfach mit Karabiner und Wirbel

Hechte können Angelschnüre mit Leichtigkeit durchtrennen, doch mit dem verhakten Köder im Maul müssten sie anschließend qualvoll verenden. Aus diesem Grund sollte beim Hechtangeln immer ein langes Raubfischvorfach montiert werden. Dieses Stahlvorfach wird zusammen mit Wirbel und Karabiner ausgeliefert.

Wild Devil Baits Hard Mono Leader

Dieses Raubfisch-Vorfach hat die Besonderheit, dass es so gut wie unsichtbar ist. Trotzdem setzt es den messerscharfen Hechtzähnen genügend Widerstandskraft entgegen. Es ist in 70 Zentimeter oder 45 Zentimeter Länge erhältlich und eignet sich damit besonders für die großen Exemplare.

Wichtiges Zubehör

DAM Effzett Foldable Big Fish Net Raubfischkescher gummiert

Am Ufer wie im Boot sollte der Angler von einer Handlandung absehen und stattdessen den sicheren Kescher benutzen. Wer dem Hecht schon einmal ins Maul geschaut hat, weiß um die Gefahren. Dieser DAM Raubfischkescher lässt sich binnen Sekunden zusammen- bzw. auseinanderfalten und nimmt kaum Platz in Anspruch. Zudem trocknet das gummierte Netz sehr schnell.

Angel Berger Schonrachensperre

Die vielen messerscharfen Zähne des Hechts stellen eine hohe Verletzungsgefahr für den Angler dar. Deswegen ist die Schonrachensperre beim Entfernen der Haken unverzichtbar. Angel Berger hat mit dieser Rachensperre ein solides Produkt auf den Markt gebracht, welches nicht nur den Angler, sondern auch den Fisch vor Verletzungen schützt.

Angel Berger Raubfischklemme 25 cm Angelzubehör

Mit Hilfe einer großen Hakenklemme lassen sich Angelhaken sehr komfortabel und sicher aus dem Raubfischmaul lösen. Das ist besonders beim Hechtangeln von Vorteil.